zur Hauptseite  
Kreispokal 2011/12: Spitzkunnersdorf    Lawalde   


 
Samstag, 03.09.11 - 15.00 Uhr

Kreispokal 2. HR:  TSG Lawalde FC Oberlausitz Neugersdorf II  4:1 (1:0)

Tore: 1:0 Rudolf (20.), 2:0 Walter (47./FE), 3:0 Matthes (55.), 4:0 Schweter (70.), 4:1 Elias (87.)

Rot: Berg (FCO - 47.)

Gelbrot: von Nessen (FCO - 90.)

FC Oberlausitz Neugersdorf II
Durdel-Winkler - von Nessen , Berg , Karsch, Nitschke - Enders, Sommer Alles, Stübner - Kryeziu (77. Förster), Eliá

Zuschauer: 60       SR: Falko Schlick (Zittau) SRA: Gerald Goldberg, Wolfgang Milde

Spielbericht
Gegen einen körperlich robusten Gegner der Kreisliga lief an diesem Tag für die Neugersdorfer so gut wie nichts. Die Oberländer versuchten in den Anfangsminuten das Spiel zu gestalten und hatten auch die ersten Gelegenheiten zu einem Torerfolg. So wurde Sebastian von Nessen nach sieben Minuten elfmeterverdächtig im Strafraum von den Beinen geholt. Eine weitere gute Gelegenheit verpasste Egzon Kryeziu nach einer Elias-Eingabe. Im weiteren Spielverlauf rannten sich die Neugersdorfer Offensivkräfte immer mehr in der Lawalder Abwehr fest. Der Gastgeber schlug ein ums andere Mal lange Pässe aus der Abwehr auf die Stürmer. Nach 20 Minuten erreichte so ein Ball von Dietsch den durchstartenden Rudolf und dieser erzielte abgeklärt den ersten Treffer für seine Mannschaft. Gefahr für den guten Keeper Buchholz entstand auf der anderen Seite dann bei einem Freistoß von Mirolslav Elias, den der Torhüter zur Ecke abwehren konnte. Nach 29 Minuten traf Sebastian Berg, nach einem Freistoß von Markus Enders ins gegnerische Gehäuse. Der Schiedsrichterassistent lag mit seiner Entscheidung, den Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht zu geben, zwar nicht richtig, aber man musste es akzeptieren.
Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel die nächste strittige Entscheidung des nicht sicher wirkenden Schiris. Bei einem erneuten langen Ball in die Neugersdorfer Verteidigung kommt im Laufduell Rudolf gegen Berg zu Fall. Entscheidung des Unparteiischen: Elfmeter und Rote Karte für den Neugersdorfer Abwehrspieler. Die Chance, den Vorsprung auszubauen, ließ sich Walter vom Punkt aus nicht entgehen. Der dritte Treffer resultierte aus einem primitiven Ballverlust im Mittelfeld, den der Kreisligist eiskalt zur 3:0-Führung ausnutzte. Die Oberländer versuchten nun zu zehnt, den Spielfaden wieder einigermaßen aufzunehmen, fanden aber nicht die Mittel, um wirklich Gefahr auszustrahlen. Ein erneuter Konter führte zum vierten Treffer für die TSG (70.). Dass der Strafstoß von Elias in der 85. Minute nicht zum Erfolg führte, passte zu der Neugersdorfer Vorstellung an diesem Tag. Einer der wenigen guten Angriffe der FCO-Vertretung brachte noch den Ehrentreffer. Sebastian von Nessen passte genau auf Miroslav Elias, der drei Minuten vor Schluss zum 4:1 traf. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff holte sich dann noch von Nessen die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns ab. Am Ende zieht der Kreisligavertreter nicht unverdient in die nächste Runde.
Dieter Schubert
 
 
Samstag, 13.08.11 - 15.00 Uhr

Kreispokal 1. HR:  TSV 1861 Spitzkunnersdorf FC Oberlausitz Neugersdorf II  0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Kotschenreuther (43.), 0:2 Flammiger (75.), 0:3 Kryeziu (80.), 0:4 Kryeziu (83.)

TSV 1861 Spitzkunnersdorf
Lehmann - Wald, Clemens, Baier (Hoffmann), Mohlau - Kessler, Svoboda , Rößler , Walter - Fournes, Becker (70. Adam)

FC Oberlausitz Neugersdorf II
Durdel-Winkler - von Nessen , Flammiger, Alschner, Sommer (26. Mittag) - Enders, Meinczinger, Alles (70. Kryeziu), Stübner - Wegner, Kotschenreuther

Zuschauer:       SR: Jürgen Heinrich (Olbersdorf) SRA: Bernd Jähne, Werner Fröhlich

Spielbericht
Im ersten Pflichtspiel der Saison traf man in der ersten Pokalrunde mit dem TSV auf einen ehrgeizigen und zunächst unbequemen Gegner. Nach verhaltenem Beginn hatte der Gastgeber nach neun. Minuten die erste Schussschance, die Durdel-Winkler im Neugersdorfer Tor parierte. Die Überlegenheit der Neugersdorfer zahlte sich auf Grund einer mangelnden Chancenverwertung in der ersten Halbzeit nicht aus, so das Spitzkunnersdorf gelegentlich zu gefährlichen Kontern kam (32..Becker). Es dauerte bis zwei Minuten vor der Pause, ehe die FCO-Vertretung in Führung ging. Einen Freistoß von Kapitän Roy Meinczinger konnte Lehmann im TSV-Tor nicht festhalten, John Kotschenreuther war zur Stelle und beförderte den Ball hinter die Linie.
Nach dem Wechsel bot sich das gleiche Bild. Neugersdorf blieb spielbestimmend und die Platzbesitzer hatten nur sporadische Konterchancen. Bei einem Freistoß von Baier musste FCO-Tormann Durdel-Winkler jedoch sein Können unter Beweis stellen. Er kratzte den Ball aus der unteren Torecke (55.). In der 67. Minute fiel dann das zweite Neugersdorfer Tor. Ein abgewehrter Ball kam am rechten Strafraumeck zu Rico Flammiger, der das 2:0 erzielte. In den letzten 20 Minuten kamen die Gastgeber kaum noch aus der eigenen Hälfte. Der eingewechselte Egzon Kryeziu stellte mit seinen beiden Treffern (80. und 83.) den 0 : 4 Endstand her. Bei einer optimalen Chancenverwertung hätten die FCO-Spieler das Ergebnis auch noch höher gestalten können.
Dieter Schubert
 
Kreispokal 2011/12
... lade Begegnungen ...