21. Spieltag:   GFC Rauschwalde Oberlausitz Neugersdorf II   2:0 (0:0)

Samstag, 31.03.2012 - 15.00 Uhr

Spielbericht
Widrigste Witterungsbedingungen mit starken Windböen sorgten fast für irreguläre Spielbedingungen. Trotzdem entwickelten sich ansehenswerte Spielzüge mit verteilten Chancen auf beiden Seiten. In der dritten Minute zeigte Tormann Kittel eine starke Abwehr gegen den aus Nahdistanz schießenden GFC-Stürmer Heinsch. Auch auf der Gegenseite reagierte der Schlussmann ebenfalls großartig. Tormann Preuß lenkte den Schuss von Roy Meinczinger zur Ecke. Die Vorarbeit leistete Henry Wegner mit einem Zuspiel aus dem Mittelfeld (19.). Preuß parierte auch den Kopfball von Meinczinger nach einem Eckball von Marc Stübner (23.). Dann folgten wieder zwei GCF-Möglichkeiten. Winkler schoss knapp übers Tor (31.) ebenso wie Heinsch nach einer starken Einzelleistung vom linken Strafraumeck her (35.). Es ging weiter hin und her. Nun hatten die Neugersdorfer wieder ihre Torgelegenheiten. Der Schuss von Miroslav Eliá wurde zur Ecke geklärt (37.) und dann kam Meinczinger beim Heimlich-Anspiel einen Tick zu spät (43.). Die GFC-Abwehr war trotz besserer FCO-Spielanlage einfach nicht zu überwinden.
Nach Wiederanpfiff verpasste Max Förster erneut knapp, diesmal kam das Zuspiel von Eliá. Die Gäste wurden nun zur klar dominierenden Mannschaft. Beim Schuss von Chris Heimlich kam Torwart Preuß noch mit der Hand dran. Der Ball sprang an den Pfosten, von dort zurück zu Henry Wegner und dann übers Tor (55.). Die Überlegenheit des FCO hielt an, etwas Zählbares aber sprang nicht heraus. Dafür gelang den Gastgebern der etwas überraschende Führungstreffer. Bei einem Konter konnte sich Winkler durchsetzen (62.). Der direkte Gegenangriff endete mit der nächsten FCO-Großchance. Diesmal schoss Heimlich um Zentimeter am Tor vorbei (62.). Einen Freistoß von der Mittellinie, von Eliá ausgeführt, köpfte Max Förster aufs Tor. Preuß blieb erneut Sieger (76.). Auch Wegner hatte keinen Erfolg mit seinem Schuss nach Eliá-Flanke (83.). Dann passierte FCO-Tormann Kittel das Missgeschick, dass er außerhalb des Strafraums den Ball mit der Hand spielte. Dafür gab es die Rote Karte (85.). Ralf Durdel-Winkler wurde für Förster eingewechselt. Doch noch in der gleichen Minute fiel bei das spielentscheidende 2:0 bei einem Freistoß von Hänisch. Da war die Neugersdorfer Mauer wohl etwas zu löchrig aufgestellt.
Dieter Schubert
zur Hauptseite