8. Spieltag Oberliga: Hallescher FC – OFC 2:2 (1:1)

Sonntag, 6.10.2002

Der HFC hat im Heimspiel gegen den OFC Neugersdorf nur ein 2:2-Remis erreicht. Die Gastgeber gingen bereits früh durch einen unhaltbaren 14-m-Hammer von Kurzeja in Führung. Zuvor hatte Klajnszmit nach innen geflankt und Kricke auf den Torschützen abgelegt. Doch der OFC gab nicht auf und setzte nach. Schließlich köpfte Ladra den Ball gefühlvoll über Paden ins HFC-Tor. Nach der Pause hatte der OFC Glück, als Hecht einen Kricke-Kopfball mit letzter Mühe von der Torlinie kratzte. Dann passierte eine ganze Weile nichts, beide Mannschaften verlagerten sich ins Mittelfeld. Doch plötzlich gelang Kricke (73.) per Heber das 2:1 für die Gastgeber. Und als das Spiel bereits entschieden schien, lenkte der Hallenser Georg einen Hecht-Freistoß aus 40m unglücklich in die eigenen Maschen zum 2:2-Ausgleich. Auch weitere Angriffsbemühungen des HFC brachten nichts mehr ein.

Trainerstimmen:
Trainer Berndt (OFC): "Über das 2:2 bin ich sehr froh. Das war auch, ohne vermessen zu sein, unser erklärtes Ziel. Denn gegen Spitzenmannschaften wie Halle muss man punkten."

Trainer Mankowski (HFC): "Meine Enttäuschung sitzt sehr tief. Die Mannschaft hatte besonders in der ersten Hälfte genügend Chancen, die ungenutzt blieben. Auch am Anfang der zweiten Halbzeit hatten wir Möglichkeiten im Minutentakt. Durch das unglückliche Eigentor begann das Spiel wieder von vorn."

Bericht von www.mdr.de/sport/fussball_ol zur Hauptseite