16. Spieltag Oberliga: VfB Chemnitz – OFC 1:0 (1:0)

Sonntag, 1.12.2002
Der VfB Chemnitz hat die Abstiegsplätze nach dem glücklichen 1:0-Heimsieg gegen den OFC Neugersdorf verlassen. Das Kellerduell stand über 90 Minuten auf schwachem Niveau. In einer mittelmäßigen ersten Hälfte verbuchten die Gäste vom OFC die besseren Chancen: Fröhlich prüfte seinen Namensvetter im VfB-Tor mit zwei gefährlichen Schüssen. In der 17. Minute zog der Mittelfeldspieler aus 30 Metern ab und scheiterte am Keeper. Nur fünf Minuten später blieb er mit seinem Schuss aus Nahdistanz wieder zweiter Sieger. Neugersdorf war optisch überlegen, doch das Tor erzielten die Gastgeber. Kunze bescherte dem VfB Chemnitz wenige Sekunden vor der Pause die glückliche Führung. Aus 13 Metern schlug der Ball im rechten unteren Eck ein.
Mit einem Fehlpass-Festival starteten beide Teams nach dem Wechsel. Konzeptlos wurden die Bälle nach vorn geschlagen. Erst in der Schlussphase erwachte Neugersdorf und kam durch Ladra zur besten Chance, diese vereitelte Fröhlich aber mit einer Glanztat.

Trainerstimmen:
VfB Chemnitz Rico Schmitt: "Ich möchte meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Sie hat die taktische Marschroute gut umgesetzt: Defensiv spielen und Konter fahren. Ende der zweiten Halbzeit haben die Kräfte nachgelassen, aber zum Glück hat es gereicht."

Bericht von www.mdr.de/sport/fussball_ol zur Hauptseite