17. Spieltag Oberliga: OFC – SV 1919 Grimma 0:1 (0:1)

Sonntag, 8.12.2002
Spielszene Miltzow hatte auf schwer bespielbarem Geläuf die erste Chance für den OFC. Aus zehn Metern verzog er knapp. Einen groben Abwehrschnitzer nutzte Liebich zur Führung. Freistehend hatte er keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen. Es entwickelte sich ein munteres Spiel. Zunächst scheiterte Havel (35./OFC) mit einem strammen Schuss am Pfosten. Auf Grimmaer Seite visierte Müller (40.) das Lattenkreuz an. Die beste Chance vergab aber Miltzow (43.), als er den Ball aus drei Metern neben das Gehäuse der Grimmaer schoss. Zuvor parierte Winkler, als er einen Freistoß-Kracher wegfaustete.
Nach dem Wechsel spielte nur der OFC. Die Grimmaer verteidigten mit Mann und Maus und ließen nur wenige Chancen zu. Eine davon nutzte Havel, der aus elf Metern das vermeintliche Ausgleichstor erzielte. Da aber ein Foulspiel von Behring der Aktion vorausging, konnte der Treffer nicht anerkannt werden. Mit zunehmender Spielzeit versuchten es die Neugersdorfer mit Fernschüssen. Doch Havel und Maglica verfehlten das Gehäuse knapp.

Bericht von www.mdr.de/sport/fussball_ol zur Hauptseite